image description
Foto:

Danny Mertens

Tarifrunde Chemie Ost

90 Minuten gefordert - 90 Minuten erreicht!

Die IG BCE und der Arbeitgeberverband Nordostchemie haben sich in der fünften Verhandlungsrunde zum Manteltarifvertrag für die 30 500 Beschäftigten der ostdeutschen Chemie-Industrie in Potsdam auf ein bundesweit einmaliges modernes Arbeitszeitmodell geeinigt. Die Arbeitszeit wird langfristig um 90 Minuten verkürzt.

Übernahme & Befristung - was kommt nach der Ausbildung?

Foto: 

IG BCE BWS GmbH

Die Übernahme nach der Ausbildung ist eines der zentralen Themen, die Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV) beschäftigen. Neben fairen Ausbildungsbedingungen und einer gerechten Vergütungsentwicklung ist die Frage nach dem „Was kommt nach der Ausbildung?“ ein entscheidender Faktor, warum sich junge Menschen für eine Ausbildung in einem bestimmten Unternehmen entscheiden. Als JAV habt ihr die Möglichkeit, aktiv diese Frage in eurem Unternehmen zu gestalten!  weiter

  • image description17.05.2017
  • Medieninformation XXI/24

Arbeitgeberangebot unzureichend

Foto: 

Andreas Reeg

Die Tarifverhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten in der Papierindustrie sind am späten Dienstagabend (16. Mai) in Darmstadt in der 2. Verhandlungsrunde ohne Ergebnis geblieben. Ein Angebot der Arbeitgeber hat die IG BCE als „unzureichend“ zurückgewiesen. Die Arbeitgeber wollen die Löhne und Gehälter um 2,4 Prozent erhöhen. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 40 Euro steigen. Diese Anhebung bei einer Vertragslaufzeit von 15 Monaten spiegelt nicht die Lage in den Betrieben wider.  weiter

  • image description09.05.2017
  • Medieninformation XXI/22

Arbeitszeitverkürzung um 90 Minuten erreicht - Potsdamer Modell bringt Beschäftigten Arbeitszeitvielfalt innerhalb fester Leitplanken

Foto: 

RGtimeline - Fotolia.com

Die IG BCE und der Arbeitgeberverband Nordostchemie haben sich in der fünften Verhandlungsrunde zum Manteltarifvertrag für die 30.500 Beschäftigten der ostdeutschen Chemie-Industrie in Potsdam auf ein bundesweit einmaliges modernes Arbeitszeitmodell geeinigt. Die Arbeitszeit wird langfristig um 90 Minuten verkürzt. Das Potsdamer Modell sieht einem neuen Vollzeitkorridor zwischen 32 bis 40 Wochenstunden vor. Innerhalb tariflich abgesicherter Leitplanken erhalten die Beschäftigten zudem mehr Souveränität über ihre Arbeitszeit.  weiter

"Wir sind viele. Wir sind eins!"

Foto: 

Dirk Lehnert

Wolmirstedt. Am 1. Mai organisieren die Gewerkschafter des Kaliwerks  Zielitz  traditionell eine große Maifeier. Dazu eingeladen waren alle IGBCE Mitglieder mit Familienangehörige. An diesem Tag gab es Musik, Speisen und Getränken sowie Spiele für die Kinder zur Unterhaltung.  weiter

Erste Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

Foto: 

Jim Lipschutz, iStockphoto

Die Tarifverhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten in der Papierindustrie sind am Mittwoch (3. Mai) in Darmstadt ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber haben kein Angebot vorgelegt. Die IG BCE fordert eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 4,8 Prozent. Die Verhandlungen werden am 16. und 17. Mai in Darmstadt fortgesetzt.  weiter

90 Minuten mehr für Ostern!

Foto: 

Yvonne Kresse

90 Minuten mehr für Ostern - mit dieser Botschaft verteilten die Vertrauensleute von Salutas Pharma Barleben und Solvay Chemicals Bernburg an ihre Kolleginnen und Kollegen eine kleine Osterüberraschung. Die letzte Tarifrunde um eine Anpassung der Arbeitszeit für die Beschäftigten in der chemischen Industrie Ost am 04.04.2017 wurde erneut ergebnislos vertagt.  weiter

Nach oben