Ihre Fragen an unsere „Wahl-Checker“

Der Bundestagswahlkampf geht in die entscheidende Phase – und plätschert doch vor sich hin. Dabei geht es um viel. Es geht um uns. Darum, wie wir die Zukunft Deutschlands gestalten. Gleichzeitig lädt die Mitmachgewerkschaft zum Dialog: Was wünschen Sie sich von der nächsten Bundesregierung? Welche Fragen haben Sie zur Zukunft von Arbeit, Bildung, Rente und Standort? Unsere „Wahl-Checker“ aus dem IG-BCE-Vorstand freuen sich auf Live-Chats mit Ihnen – ab 31. August jeden Donnerstag um 17 Uhr hier auf igbce.de.  weiter

In unserem ELEMENT

Foto: 

Fotostudio Gisela Saray

Brehna. „Wir sind in unserem Element, wenn es darum geht zu gestalten“, begrüßt Erhard Koppitz, Bezirksleiter IG BCE Halle-Magdeburg die rund 100 Teilnehmer auf der 7. Ordentlichen Bezirksdelegiertenkonferenz am 11. März 2017. In seiner Begrüßung geht Koppitz auch darauf ein, dass die IG BCE im Jahr 2017 mit 20 Jahren Bestehen ein besonderes Jubiläum feiert und auch das Land Sachsen-Anhalt mit 500 Jahre Martin Luther in Feierstimmung ist. „Der eine hat 95 Thesen an die Kirche geschlagen und wir haben unsere gewerkschaftlichen Standpunkte“, führt Koppitz weiter aus.  weiter

Frauen verdienen mehr!

Die Diskriminierung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts, z. B. bei einer Beförderung oder Gehaltserhöhung, ist immer noch Realität in vielen Unternehmen. Wie ihre männlichen Kollegen verdienen auch Frauen einen diskriminierungsfreien Arbeitsplatz. Wie können wir das erreichen? Genau dafür setzen sich Gewerkschaften ein.  weiter

Gute Arbeit geht nur mit uns!

Foto: 

Danny Mertens

Unter dem Motto »Wir machen gute Arbeit« hat sich der Bezirk Halle-Magdeburg der IG BCE zu einer besonderen Offensive entschlossen.  weiter

Schulungen für Wahlvorstände

Foto: 

Thorben Wengert / pixelio.de

In Vorbereitung der Betriebsratswahlen 2018 bietet der Bezirk Schulungen für die Wahvorstände aus den Betrieben an. Dabei wird zwischem Normalen und Vereinfachten Wahlverfahren unterschieden. Die Schulungen sind als Tagesschulungen ausgeschrieben. Die Freistellung erfolgt gemäß § 20 Abs. 3 BetrVG i.V.m. sowie § 37 Abs 6 BetrVG.  weiter

Nach oben