MHKW Rothensee GmbH

Tarifergebnis erreicht

Nach langen und schwierigen Verhandlungen konnte mit dem Arbeitgeberverband AVEU für die Beschäftigten des Müllheizkraftwerkes Rothensee ein neuer Tarifvertrag vereinbart werden. Danach erhalten vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer eine Einmalzahlung in Höhe von 1500 Euro mit dem Februargehalt 2017.

20.02.2017
Schlagworte

Die weiteren Ergebnise im Einzelnen:

  • Ab dem 01. Januar 2017 werden die Tabellenvergütungen um 2,6 Prozent angehoben
  • Der jährliche Altersvorsorgebetrag steigt ab dem 01. Januar 2017 auf 1000 Euro
  • Für die Auszubildenden wurden folgende Regelungen getroffen
  • Die Ausbildungsvergütungen betragen ab dem 01. Januar 2017:
  1.  Ausbildungsjahr 700 Euro
  2. Ausbildungsjahr 790 Euro
  3. Ausbildungsjahr 890 Euro
  4. Ausbildungsjahr 1.000 Euro
  • Darüber hinaus erhalten die Auszubildenden im Februar 2017 eine Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro
  • Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2018

Ab dem 01. Januar 2019 werden die Arbeitnehmer und Auszubildenden auf der Grundlage eines Überleitungstarifvertrages in das Tarifwerk der Tarifgruppe Energie, Versorgung, Umwelt übergeleitet. Spätestens ab dem 01. Januar 2024 gilt das Tarifwerk der Tarifgruppe Energie, Versorgung, Umwelt im vollen Umfang.

„Mit diesem Abschluss konnten wir nicht nur ein verbessertes Tarifergebnis erzielen, sondern auch dem Wunsch vieler Beschäftigte nach Überführung in den Flächentarifvertrag Rechnung tragen“, sagt Verhandlungsführer Bernd Stahl.

Nach oben